Hilfe mein Launch ist gefloppt! Was jetzt?

Es ist immer enttĂ€uschend, wenn man viel Zeit und MĂŒhe in die Planung und Umsetzung eines Launchs gesteckt hat, nur um dann festzustellen, dass er nicht die gewĂŒnschten Ergebnisse bringt.

Aber keine Sorge, du bist nicht allein!

Und oftmals ist es auch nur ein „falsches“ oder „schlechtes“ GefĂŒhl. 

Es gibt viele GrĂŒnde, warum Launches nicht erfolgreich sind, und es gibt auch Schritte, die du unternehmen kannst, um sicherzustellen, dass deine zukĂŒnftigen Launches erfolgreicher sind.

Ganz wichtig ist aber auch, dass sich „erfolgreich“ oder das „Floppen“ auch wirklich ganz unterschiedlich definieren lassen. Viele vergleichen sich mit Online-GrĂ¶ĂŸen, die schon viele Jahre im Business sind und sind dann enttĂ€uscht, wenn sie bei ihrem ersten Launch anstatt 6-stellig (wie es ja von allen propagiert wird đŸ€Ș), nur 4-5 VerkĂ€ufe generiert haben.  

Lass mich dir sagen: „Das ist normal! Und das ging jedem so!“ Wichtig ist, dass du deine Launches genauestens analysierst und Optimierungen ableitest und mit jedem Mal besser wirst.  

Die Devise ist also nach einem „gefloppten“ Launch: DRANBLEIBEN und WEITERMACHEN!

Wann ist ein Launch eigentlich „gefloppt“?

 

Das Launches floppen hat unterschiedliche Ursachen. Meist liegt es an der zu kurzen Vorbereitungszeit, einer schlechten Planung und/oder falschen Vorstellungen.

Und auch das „Floppen“ eines Launches kann nicht pauschalisiert werden.

Betrachtet man nÀmlich die Kennzahlen genauer ist der Launch ganz oft nicht gefloppt.

Ich werde ganz oft danach gefragt, ob ich mich mit dem Kunden gemeinsam an die Launchanalyse machen kann und das was sich dann herauskristallisiert ist, dass sich die Werte oft im mittleren oder auch oberen Bereich befinden.

Das Floppen eines Launches wird also nach wie vor „emotional“ bewertet.

Doch nur die Kennzahlen können aussagen, wie erfolgreich ein Launch wirklich war.

Also, setze dich unbedingt mit deinen Kennzahlen auseinander!

Wenn du mehr zur Launch Analyse wissen möchtest, dann hol dir unbedingt die Excel Tabelle zur einfachen Launchauswertung. 

Welche GrĂŒnde kann es also geben, warum Launches floppen? 

 1. Eine zu kurze Vorlaufzeit

 

FĂŒr einen Launch sollte man mind. 3-5 Monate einplanen.

Schaltest du Ads auf ein Freebie? Dann fĂŒllst du hier schon mal die Liste und kannst die Kontakte fĂŒr die Warteliste vorbereiten – das sollte man mindestens 3-4 Monate vor dem Launch Event machen.

Ca. 5 Wochen vor dem Launchevent (dein Webinar, deine Challenge, oder dein Workshop) sollten Ads geschaltet werden. 

Die RealitÀt?

Sieht meist anders aus.

Ein Freebie wird meist nicht eingesetzt (was sich dann wiederum negativ auf die Ad Kosten/Leadpreise auswirkt) und die Ads fĂŒr das Launchevent meist zu kurzfristig angesetzt.

Oft sehe ich, dass fĂŒr ein Webinar erst 1 Woche vor dem Termin, Ads geschaltet werden! 

Das ist viel zu kurz! 

Es gibt da unterschiedliche Aussagen, aber ein Großteil fĂŒr das Launchevent sollte sich aus der Liste ergeben und der Rest der fĂŒr das Umsatzzziel fehlt, sollte sich dann durch die Ads fĂŒllen. 

Dein Launch ist vorbei? Nun mĂŒssen die Zahlen ausgewertet werden? 

Launch Analyse

HolŽdir deine Vorlage. Gib deine Zahlen ein und lasse dir alle wichtigen Kennzahlen automatisch berechnen. 

2. Schlechte Kommunikation und mangelnde Transparenz


Meist wird erst am Launch Event das Produkt gepitcht. Überraschung! 

Warum das Falsch ist?

Der Onlinemarkt ist voll. Wir sind gesĂ€ttigt. Wir kennen mittlerweile die Strategien. Jeder weiß, dass nach einem Webinar oder einer Challenge ein Produkt vorgestellt wird. 

Und umso wichtiger ist es deinen Launch bzw. den Starttag deines Produktverkaufs schon frĂŒhzeitig zu kommunizieren, damit sich das deine Zielgruppe auch einplanen kann.

Gerade auch, wenn es Programme sind, die ĂŒber mehrere Monate hinweg gehen. 

Die Interessenten mĂŒssen sich oft mit ihren Partnern, Arbeitgeber oder auch der Familie abstimmen und sich die Zeit „freischaufeln“. 

Wird das erst im Webinar verkĂŒndet, sorgt diese Kurzfristigkeit einfach fĂŒr viel zu großen Stress und kann dazu fĂŒhren, dass sich gegen dein Programm oder Kurs entschieden wird. 

DarĂŒber hinaus sind Angebote oft so schlecht kommuniziert, dass dem Interessenten nicht klar ist, was er wirklich danach kann oder davon hat.

Hol dir hier unbedingt UntersĂŒtztung bei einem professionellen Copywriter fĂŒr die Texte deiner E-Mails, Landingpages, Verkaufsseiten, Ads usw. 

FĂŒr ein gelungenes Webinar mussst du vorher ĂŒben und dir am besten auch Vorlagen organisieren, hier habe ich eine gute Empfehlung fĂŒr dich: 

Ein Webinar Vorlagen Kit mit ĂŒber 20 Vorlagen. E-Mails, Webinar PrĂ€sentsation, Checklisten u.v.m. sind enthalten. 

⇱ Hier geht®s zum Webinar Kit

3. Falsche Planung und zu ungenaue Kalkulation

 

Es ist wirklich wichtig, immer rĂŒckwĂ€rts zu rechnen.

  1. Wieviel Umsatz willst du machen?
  2. Wieviel kannst du alleine stemmen? Wo brauchst du Dienstleister, die wieder kosten?
  3. Wieviel Kontakte hat man in der Liste und wieviele davon interessieren sich?
  4. Wie groß ist also die LĂŒcke die man fĂŒllen muss?

Fragen ĂŒber Fragen.

Wenn du mehr ĂŒber die Kalkulation und vor allem Planung eines Launches erfahren willst, dann klicke hier um tiefer in die erfolgreiche Planung eines Launches einzutauchen. 

Nehmen wir mal das Beispiel mit den 670 Teilnehmerinnen: Die 2-3% Conversion-Rate bezieht sich auf die Launch Liste! Nicht die Live-Teilnehmer.

Du lÀdst deine Newsletter Leser zum Launch Event ein, aus der bestehenden Liste heraus (wenn sie gut durch Freebie vorselektiert ist) sollten sich schon 40-50% oder mehr anmelden.

Hast du da schon 300 fĂŒr das Launch Event organisch aus dem Newsletter und wir brauchen aber insgesamt 670 Teilnehmer, dann fehlen dir ĂŒber die Ads noch 370.

Hast du dann pro Lead 3,-€ (was fĂŒr ein Webinar Lead sehr gĂŒnstig ist und nur erreicht werden kann, wenn dich der Algorithmus schon gut kennt (durch Freebies und vorige Ads)) kommst du auf: 1110,- plus den Dienstleister.

 

Im Schnitt kaufen nur 2-3% bei dir

Von den 670 insgesamt kaufen 2-3%, unabhĂ€ngig ob sie live dabei waren. Nur weil jemand nicht live dabei war, heißt es nicht das er nicht interessiert ist oder kauft. Ein Großteil schaut sich die Aufzeichnungen an oder kauft dann direkt aus den E-Mails.

Mittlerweile wissen auch die Menschen wie ein Launch ablÀuft und wissen schon vor dem Launch Event dass sie kaufen werden und warten nur noch auf die Mails mit den Boni
oder dem Link zur Salespage.

Eigentlich ist die Kaufentscheidung oft vor dem Launch Event gefallen, wenn der Launch gut vorbereitet und die Community aufgewÀrmt und mitgenommen wurde.

Dazu kommt, dass ein Launch nicht gefloppt ist, nur weil vielleicht nicht die Umsatzzahlen erreicht wurden. Denn mit jedem Launch wÀchst die E-Mail Liste, es wÀchst die Social Media Kanal und die Reichweite.

 

Menschen brauchen mittlerweile mehr Zeit

Mittlerweile benötigt es weitaus mehr Touchpoints als die ĂŒblichen 7-9 die noch vor 3 Jahren galten.

Menschen brauchen lĂ€nger bis sie sich entscheiden. Das hĂ€ngt auch von vielen verschiedenen Faktoren ab (Krieg, Inflation, Energiekrise sind so Schlagwörter fĂŒr 2022/2023).

DarĂŒber hinaus spielt auch die Zielgruppe eine entscheidende Rolle.

Arbeitest du mit B2B oder B2C? B2C macht es aktuell weitaus schwieriger, siehe Punkte oben.

Und dann gibt es einfach auch unterschiedliche Hebel innerhalb eines Launches, die auch dafĂŒr sorgen, dass an unterschiedlichen Stellen noch Geld reinkommt.

Allein die Ratenzahlung kann den Launcherfolg um 20-40% erhöhen, genauso auch weitere Upsells. Zb. könntest du dein Programm regulÀr nur mit 1 Jahres Zugriff verkaufen und als Upsell die VerlÀngerung auf unbestimmte Zeit. 

Ist dein Launch jetzt wirklich gefloppt?

Wie schon gesagt, ĂŒber den Erfolg oder Misserfolg eines Launches können nur und wirklich ausschließlich die Kennzahlen entscheiden.

Wenn du wissen willst, wie es wirklich um deinen Launch steht, dann buche dir gerne bei mir dein kostenfreies ErstgesprÀch. Gemeinsam besprechen wir deine Launch- oder Funnelstrategie.

FĂŒr einen Funnel und Launch ohne Druck und schleimigen Verkaufsmaschen. 

Ich freue mich auf dich.

Maria Pabst

Wer schreibt hier?

Hey du, ich bin Maria – deine Launchbegleitung und deine Partnerin rund um die richtige Funnel Strategie, Landingpages die konvertieren und Online Sichtbarkeit. 

Ich unterstĂŒtze dich bei dem Launch deines Onlinekurses und deiner digitalen Produkte. Gemeinsam bringen wir dich und deine Produkte online.

Hier und auf meinen anderen KanÀlen findest du jede Menge Impulse & Wissenswertes rund um Online Sichtbarkeit, Launch, Launchstrategien, Funnelstrategie, Funnelaufbau und weiteres zu digitalen Produkten und Onlinekursen.